FC Malaga die neue Macht in Andalusien?

FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?

Andalusien ist seit jeher ein wichtiger Fleck auf der fußballerischen Landkarte Spaniens: Der Traditionsklub FC Sevilla und sein Lokalrivale, der soeben wieder in die 1. Spanische Liga aufgestiegene Klub Betis Sevilla, gehören seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Vereinen auf der iberischen Halbinsel. Nun steht den beiden Klubs aus Sevilla ernst zu nehmende Konkurrenz aus der Nachbarschaft ins Haus: Der FC Malaga rüstet mit Hilfe eines finanzkräftigen Investors gehörig auf dem Transfermarkt auf.

Der neue Besitzer des Klubs aus Malaga, Scheich Abdullah Bin Nassar Al-Thani, der neue Besitzer aus Malaga, hat ein äußerst ambitioniertes Ziel: Binnen kürzester Zeit will der Investor aus dem Klub in Andalusien eine Spitzenadresse im europäischen Vereinsfußball machen. Um dieses Ziel auch verwirklichen zu können, öffnet der Scheich sein Portemonnaie ganz weit: Scheich Abdullah Bin Nassar Al-Thani hat bis dato schon weit über 30 Millionen Euro in neue Spieler investiert, die dem FC Malaga in der kommenden Saison in Spanien zu einem Platz auf den Rängen verhelfen sollen, die die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb bedeuten – entweder Europe League oder Champions League.

Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro. Weiterhin angekündigt wurde ein Transfer von Abwehrspieler Sergio Sanchez vom FC Sevilla, dessen Ablösesumme sich allerWahrscheinlichkeit bei rund drei Millionen Euro einpendeln wird. Joaquin (29( war im Jahr 2006 für die stolze Summe von 25 Millionen Euro nach Valencisvon Betis Sevilla gewechselt, konnte seine hohe Ablösesumme in den vergangenen 5 Jahren aber nie so wirklich mit guten Leistungen rrechtfertigen . Zuvor erwarb Malaga auf dem Transfermarkt bereits die Bundesliga-Akteure Ruud Van Nistelrooy und Joris Mathijsen vom Hamburger SV, Nacho Monreal aus Osasuna, Diego Buonanotte von River Plate Buenos Aires und Jeremy Toulalan von Olympique Lyon.

Christian Bathen

Foto: Christian Bathen

Datum: 28.06.2011

Kommentar (1)

malagueño

(28.06.2011)

Málaga steht Kopf! Seit der Scheich die Scheinchen zückt, träumt man schon von einem Platz direkt hinter den ganz Großen Real und Barca. Typisch Andaluz, Ende 2010 war man noch im Ligakeller :-) Schön, dass man auch hier mal von den bewegenden Ereignissen der südlichsten spanischen Fussballlandschaft berichtet!

Zusatzinformationen

wanderen andalusien
Aktivurlaub in Andalusien
Aktivurlaub in Andalusien: Tipps, Infos und Hintergründe für Aktivurlauber.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.