Gibraltar-Stadt

Gibraltar-Felsen Der Felsen von Gibraltar.

Trotz seiner britischen Umgangsformen ist Gibraltar an der Südspitze Andalusiens dennoch ein fester Bestandteil der Region. Als Bindeglied zwischen Europa und Afrika ragt der Fels allerdings nicht nur optisch aus der Landschaft Südspaniens heraus. Urlauber und Touristen sollten diesen sagenumwobenen Ort zumindest einmal besucht haben. Erfahrene Andalusien Reisende kommen aus guten Gründen sogar öfter in die britische Verwaltungseinheit der spanischen Urlaubsregion, die gerade einmal 5 Kilometer lang und nur 1,5 Kilometer breit ist.

Allein aufgrund der genannten Zahlen gehört Gibraltar City nicht gerade zu den größten Städten Andalusiens, wohl aber zu den wichtigsten und interessantesten Orten. Trotz britischer Obrigkeit unterscheidet sich Gibraltar Stadt in einem wichtigen Punkt herzlich wenig von den Städten auf spanischer Seite. Die zentralen Gebäude sind ebenso wie in Sevilla, Cordoba oder Málaga Kirchen, welche nicht, wie man vielleicht vermuten würde, anglikanisch geführt werden, sondern katholisch. Einzig die Kathedrale Holy Trinity gibt Anhängern der englischen Kirche einen Anlaufpunkt. Touristen hingegen besuchen eher The Convent, den britischen Gouverneurspalast. Hier glaubt der Andalusien-Urlauber sich direkt nach London an den Buckingham Palace versetzt. Wenn nämlich zu mancher vollen Stunde ein Wachwechsel vor dem obersten Verwaltungsgebäude erfolgt, erinnern lediglich Palmen und das überwiegend gute Wetter daran, dass man sich in Andalusien befindet.

Interessante Details zur Geschichte von Gibraltar City und den Hintergründen des britischen Felsens liefert das Gibraltar Museum in der Bomb House Lane. Immerhin stößt man im Keller des Gbäudes auf einen lebendigen Beweis für die vielseitige Vergangenheit Gibraltars. Dort befindet sich ein maurisches Bad. Doch reicht die Geschichte des Felsens weit bis in die Mythen der Antike. So soll die Straße von Gibraltar einst die Säulen des Herkules beheimatet haben. Gemeinsam mit dem gegenüberliegenden afrikanischen Dschebel Musa war hier wohl einst das Ende der bekannten Welt. Auch heute treffen sich hier noch immer Mittelmeer und Atlantik. An der schmalsten Stelle misst die Straße von Gibraltar gerade einmal 14 Kilometer und bietet zumindest optisch, mit Hilfe eines Fernglases einen guten Blick zum schwarzen Kontinent Afrika. Von der Meerenge aus begann auch die maurische Eroberung der spanischen Halbinsel, die noch heute durch markante Bauwerke wie die Alhambra in Grenada und die Mesquita in Cordoba eine zentrale Wirkung hat. Seit dem spanischen Erbfolgekrieg, immerhin schon seit bald 300 Jahren gehört Gibraltar zum britischen Königreich.

The Gib, wie die Bewohner ihren Felsen noch heute gerne nennen, pflegt intensiv die britischen Gepflogenheiten. Rund um die 450 Meter hohe Felsspitze herrschen daher vom Verkehr bis zum bekannten Frühstück britische Standards. Doch trotz der Allgegenwärtigkeit des Union Jacks ist Gibraltar absolut multikulturell geprägt, zumindest unter seinen Einwohnern. Viele der ca. 28.000 Bewohner Gibraltars haben ihren Ursprung in unterschiedlichen Regionen Afrikas, Englands oder Spaniens. Kein Wunder, dass die gepflegte Sprache auch ein kurioser Mix aus Spanisch und Englisch ist. Weitaus Interessanter ist allerdings noch, dass man, um die andalusische Stadt zu erreichen, ein Flughafenrollfeld überqueren muss. Wer dies einmal gemacht hat, ist schnell fasziniert von der eigenwilligen Stadt und dem Fels im Meer der Kulturen. Daher ist ein Besuch unbedingt zu empfehlen.

Foto: VisitGibraltar

Zusatzinformationen

Asur Hotel Campo De Gibraltar
Asur Hotel Campo De Gibraltar
Das Asur Hotel Campo De Gibraltar in La Línea de la Concepción mit Online Vakanzprüfung. Hotelbeschreibung Hotel in La Línea de la Concepción: Neben dem Park Reina Sofia und 500 Meter von der Grenze
NH Campo De Gibraltar
NH Campo De Gibraltar
Booking in Los Barrios - Hotel: NH Campo De Gibraltar. Zimmer im NH Campo De Gibraltar online buchen: .
Provinz Cádiz
Provinz Cádiz
Die Provinz Cádiz befindet sich im Südwesten von Andalusien, direkt an der Atlantikküste.
Landschaften in Andalusien
Landschaften in Andalusien
In Andalusien gibt es verschiedene Landschaften, von Stränden, über fruchtbare Ebenen bis hin zum Gebirge mit 3.000 Meter hohen Bergen.
Häfen in Andalusien
Häfen in Andalusien
Der wichtigste Seehafen von Andalusien befindet sich in Algeciras
Gibraltar
Gibraltar
Obwohl Gibraltar sich auf spanischem Gebiet befindet, handelt es sich um ein Britisches Überseegebiet. Alle Einwohner der Stadt sind im Besitz eines britischen Passes.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.