Andalusisches Olivenöl

Oliven in Andalusien Oliven in Andalusien

Neben dem Weinbau, spielt vor allem der Anbau von Oliven eine wichtige Rolle in Andalusien. Händler aus Phönizien brachten die ersten Olivenbäume nach Andalusien, und von hier aus verbreiteten sie sich weiter in andere spanische Gebiete.

Bereits zu Zeiten des Römischen Reiches war Spanien ein wichtiger Lieferant von Olivenöl. Während der Besetzung durch die Araber, wurden die Kultur und der Olivenanbau noch weiter verbessert. Spanien ist der größte Produzent von Olivenöl weltweit, und über 80 Prozent des Olivenöles stammt aus den Anbaugebieten in Andalusien.

Die größten Anbaugebiete befinden sich in der Provinz Jaén, wo etwa 40 Prozent des Olivenöles aus Andalusien produziert werden. Ein anderes großes Anbaugebiet befindet sich rund um die Stadt Córdoba.

Doch Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl, denn in Andalusien werden unzählige Varianten hergestellt, die sich deutlich im Geschmack unterscheiden. Es gibt andalusische Olivenöle die nach Kräutern, Äpfel oder Mandeln schmecken. Teils haben sie eine pikante, würzige, süßliche, fruchtige oder angenehm bittere Note.

Zu den am häufigsten angebauten Oliven gehört die Sorte Picual, die sich durch einen leichten Nachgeschmack nach Bittermandeln auszeichnet. Diese Sorte wird vor allem in den Provinzen Jáen, Málaga, Córdoba und Granada angebaut. Sehr beliebt ist auch die Sorte Picudo, die sehr mild und eher süßlich schmeckt.

Eine besondere Spezialität aus der Stadt Sevilla ist die Lechin de Sevilla, welches leicht bitter und nach Kräutern schmeckt. Eine weitere wichtige Olivensorte ist die Hojiblanca die nördlich von Málaga, östlich von Sevilla und südlich von Córdoba angebaut wird.

Südöstlich von Málaga wird auch die Verdial de Velez-Málaga angebaut, welche ein sehr fruchtiges und süßes Aroma hat, vollkommen ohne Bitterstoffe. Häufig werden verschiedene Olivensorten auch vermischt, doch alle andalusischen Olivenöle zeichnen sich durch eine erstklassige Qualität aus.

Foto: (under СС for commercial work) Tim Loudon /flickr.com

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.