Aktivurlaub in Andalusien

wanderen andalusien Andalusiens Bergwelt - herrlich zum Wandern, Klettern und Biken.

Andalusien bietet, wie kaum eine andere Region in Europa ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten für Aktivurlauber. Ob Wandern, Klettern, Radfahren, oder gar Paragliding, das Programm eines Urlaubs kann absolut vielfältig und abwechslungsreich sein. Möglich wird dieser Reichtum an Aktivsport durch die wohl einmaligen Naturschutzgebiete. Ganze 20 Prozent der Fläche Andalusiens ist in Natur- und Nationalparks eingefasst. Ein riesiger Spielplatz für alle Urlauber, die sich genussvoll austoben möchten.

Tatsächlich bieten die Natur- und Nationalparks die Grundlage für den Aktivurlaub in der Region. Nur zwei Parks sind in Teilen von den Nutzungsmöglichkeiten ausgenommen (Coto de Donana und Sierra Nevada). In allen anderen Gebieten ist Wandern, Klettern und Radfahren natürlich unter den strengen Auflagen des Naturschutzes erlaubt. Bei zumeist gutem Wetter steht dem Ausflug in die Andalusische Landschaft kaum etwas entgegen. Selbst für Jogger und Langläufer gibt es Abseits der steinigen Pisten auch sanfte Waldwege mit schattigen Passagen. Ein großer Teil der Outdoor Sportgebiete ist allerdings durch gebirgige Landschaften geprägt, was wiederum Kletterern und Paragliding Sportlern zu Gute kommt.

Wanderrouten durch Andalusien sind gut ausgebaut und abwechslungsreich. Mit den richtigen Karten und guter Verpflegung kann man daher ohne Probleme auch auf mehrtägige Touren gehen. In den waldigen Hanggebieten ist dann auch ein spontanes Treffen mit dem Mufflon nicht auszuschließen. Das prachtvoll gehörnte Tier gehört zu den Stammbewohnern des Hinterlandes. Eine der eindrucksvollsten Wanderregionen ist wohl der Nationalpark Antequerra. Aus den geformten Felsstrukturen bahnen sich seltene Pflanzen ihren Weg.

Auch Kletterer kommen im Aktivurlaub in Andalusien voll auf ihre Kosten. Schließlich gibt es mehr als genug Gebiete zu erklimmen. Die schönsten Hänge und Wände gibt es aber rund um Málaga und Ronda. Es empfiehlt sich daher, in oder bei diesen Städten ein „Basislager“ anzulegen, um möglichst in den Genuss zahlreicher Kletterrouten der andalusischen Bergwelt zu gelangen. Allerdings sollte man den Sommer aufgrund der hohen Temperaturen und der Anwesenheit anderer Touristenmassen eher meiden. Auch der Winter ist in manchen Regionen Andalusiens dem Klettersport nicht zuträglich. In der Sierra Nevada (Schneesäge) liegt in den Hochlagen nicht selten Schnee.

Unter Radfahrern und Mountainbikerin ist Andalusien längst eine beliebte Adresse. Schließlich beheimatet die Region auch zahlreiche Wettkämpfe im Radsport. Ob auf der Straße oder im Gelände, im Aktivurlaub auf dem Rad geht es auch immer darum, die Region aus einer bestimmten Perspektive für sich zu entdecken. Wer in Andalusien in die Pedale steigt, sollte aber durchaus für die ein oder andere Bergetappe gut gerüstet sein.

Aus der Luft lässt sich das Areal der Naturparks ideal beim Paragliding bestaunen. Diese etwas ausgefallene Aktivsportart erfordert dank guter Schulen nicht unbedingt große Vorbildung. Lediglich schwindelfrei und schüttelfest sollte man sein, um in Andalusien in die Luft zu gehen. Dann ist ein einmaliges Erlebnis garantiert.
 
 

Foto: Turespaña

Zusatzinformationen

Fincas Andalusien
Tolle Fincas, schöne Ferienhwohnungen, schmucke Ferienhäuser oder gute Hotels stehen hier bei andalusien-netz.de zur Verfügung.
Almunécar
Almunécar
Der Ort Almunécar liegt direkt an der Costa Tropical an der Mündung des Rio Verde. Die Küstenstadt mit rund 27.000 Einwohnern wird vor allem vom Tourismus geprägt.
Estepona
Estepona
Die Stadt Estepona liegt direkt an der Costa del Sol zwischen Marbella und Gibraltar. Sie zählt etwa 60.000 Einwohner und hat eine 21 Kilometer lange Küste am Mittelmeer. Wie in vielen anderen spanischen Städten auch, sind für die Einwohner zahlreiche Feste sehr wichtig.
Tarifa
Tarifa
Tarifa ist der südlichste Ort auf dem europäischen Festland, und gleichzeitig auch der südlichste Zipfel von Andalusien.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.