Tauchurlaub in Andalusien

Tauchen in Andalusien Tauchen macht Spass.

Andalusien hat wohl eine der beeindrucktesten Küsten in ganz Europa. Immerhin vereint die Region im Süden Spaniens gleich zwei Weltmeere miteinander und hat nicht zuletzt aufgrund dieses maritimen Treffpunktes eine grandiose und vielfältige Unterwasserwelt anzubieten, welche gerade Taucher in ihren Bann ziehen wird. Ebenso sanft wie abenteuerlich präsentiert sich die Landschaft Andalusiens unter dem Meeresspiegel und bietet an ihren ausgewiesenen Tauchplätzen optimale Bedingungen für Anfänger und Tauchprofis.

Die Atlantik- und Mittelmeerküsten Andalusiens bieten beste Voraussetzungen, um im Urlaub abzutauchen. Das warme Klima und die oft klare See lassen es zu, fast über das gesamte Jahr auf Tauchstation zu gehen. Wer bisher noch unerfahren ist und lediglich mit dem Schnorchel getaucht ist, kann in den Tauchschulen Andalusiens die beeindruckende Natursportart erlernen und sich für diverse Tauchscheine qualifizieren. Dabei hat Sicherheit natürlich die oberste Priorität. Erst, wer den theoretischen Teil des Tauchlehrgangs abgelegt hat darf ins Wasser. Dies wird allerdings am Anfang noch von künstlichen Mauern umgeben sein. Mit gelerntem Wissen und der praktischen Grunderfahrung kann man dann endlich, unter Aufsicht eines erfahrenen Tauchlehrers in die Wellen der andalusischen Küste eintauchen.

Gut gerüstet lässt sich die Unterwasserwelt so angenehm und ungefährlich genießen. Erblickt man erst die Schönheiten des maritimen Lebens vor Almeria, Málaga oder Cádiz, lässt es einen nicht mehr los. Die Vielfalt der Fische fasziniert nicht nur die heimische Gastronomie und den abendlichen Restaurantbesucher. Was sich zwischen Mittelmeer und Atlantik tummelt findet man sonst äußerst selten in dieser Kombination in den Weltmeeren. Ebenso gibt es eine Vielzahl von gesunkenen Schiffen zu erkunden, welche sich bereits voll und ganz als Lebensraum der Meeresbewohner etabliert haben. Die nicht immer einfach zu befahrene Straße von Gibraltar bescherte den Tauchern sehr zum Ärgernis der Seefahrt über die Jahrhunderte immer neue Abenteuerspielplätze. Ein Tauchgang vor Andalusien ist demnach nicht selten auch ein sehenswerter Streifzug durch die Geschichte.

Dank zahlreicher Naturschutzgebiete, welche aber für Tauchergruppen offen stehen, konnte ein Großteil der Unterwasserkultur Andalusiens unter Schutz gestellt werden. Immerhin findet man auch unter dem Meer unvergleichliche Landschaften. So passt sich die Unterwasserwelt vor den Landesgrenzen Almerias stark an die karge Wüstenregion an und strahlt aber dennoch auf den ersten Blick mit ihrer Lebendigkeit. Eine Häufung, welche man sonst eher in einem tropischen Aquarium vermutet, begleitet den Unterwasser-Reisenden durch den gesamten Tauchurlaub in Andalusien. Ein hervorragendes und unvergessliches Erlebnis.

 

Foto: Dago Wiedamann

Zusatzinformationen

Costa del Sol
Costa del Sol
Die Costa del Sol macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie ist die Region Spaniens mit den meisten Sonnenstunden.
Costa de la Luz
Costa de la Luz
Die Costa de la Luz, die Küste des Lichtes, erstreckt sich entlang des Atlantiks von der portugiesischen Grenze bis zur Stadt Tarifa, dem südlichsten Punkt des europäischen Festlandes.
Costa Almeria
Costa Almeria
Die Costa Alméria erstreckt sich entlang der andalusischen Provinz Almeria. Sie rühmt sich als Sonnengarten Europas. Traumhafte Strände, Aktivurlaub im Hinterland, der Mix aus maurischer Kultur, Barock und Renaissance sowie einzigartige Routen zum Wandern und Radfahren sind die Markenzeichen der Costa Alméria.
Costa Tropical
Costa Tropical
Die Costa Tropical besitzt vergleichsweise nur wenige Ferienorte. Dafür bietet ihre Lage zwischen der Costa del Sol und der Costa de Alméria eine privilegierte Lage und zwei einzigartige Mikroklimate, die den Urlaub an der Costa Tropical einzigartig gestalten.
Strand-costa-de-la-luz
Costa de la Luz
Die Costa de la Luz unterteilt sich noch einmal in die Costa de Cadiz und den Playas de Huelva. Der lange Küstenabschnitt überzeugt mit unterschiedlichen Facetten. Doch ihr wesentliches Merkmal ist die perfekte Lage im Atlantik. Über 250 Kilometer Küste, mehrere weitläufige goldfarbene Sandstrände, unberührte Naturstrände und immer wieder einsame Buchten bezeichnet die Costa del Luz als ihr Eigentum.
Almunécar
Almunécar
Der Ort Almunécar liegt direkt an der Costa Tropical an der Mündung des Rio Verde. Die Küstenstadt mit rund 27.000 Einwohnern wird vor allem vom Tourismus geprägt.
Torremolinos
Torremolinos
Die Stadt Torremolinos in der Bucht von Málaga ist eine Hochburg des Sommertourismus. Der Ort ist gut für Familien geeignet und das steht nicht im Widerspruch dazu, dass sich auch eine internationale Homo-Szene hier trifft.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.