Tarifa

Tarifa In Tarifa treffen sich die Surfer der Welt.

Tarifa hat zwar nur etwa 17.000 Einwohner, und dennoch kommt dem Ort eine wichtige Bedeutung zu. Tarifa ist der südlichste Ort auf dem europäischen Festland, und gleichzeitig auch der südlichste Zipfel von Andalusien.

Die Stadt Tarifa liegt direkt an der Straße von Gibraltar und ist heute ein Eldorado für Windsurfer. Hier sind die Surfbedingungen ideal, da ständig ein kräftiger Wind bläst. Deshalb verbringen überwiegend Surfer aus der ganzen Welt hier ihren Urlaub. Wer knackige, muskulöse Jungs und sportlich-dynamische Mädels treffen möchte, ist hier genau richtig.

Von Tarifa aus sind es lediglich 14 Kilometer bis zum afrikanischen Kontinent. Zwischen Tarifa und der marokkanischen Stadt Tanger gibt es eine regelmäßige Fährverbindung. Wer es eilig hat, kann mit einem Hochgeschwindigkeitskatamaran übersetzen.

Bis zu den 70er Jahren war die Haupteinnnahmequelle der Fischfang, der dann vom Tourismus abgelöst wurde. Sehenswert ist in Tarifa vor allem der historische Stadtkern, der von einer Festungsmauer umgeben ist. In den engen Gassen der Altstadt gibt es zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Der etwa zehn Kilometer lange Strand von Tarifa ist naturbelassen und dabei sehr schön. Im Westen endet der Strand mit einer großen Wanderdüne. Dahinter geht das nochmals mit sieben Kilometern Strand weiter, der einige hübsche, kleine Buchten hat. Hier ist auch FKK möglich, aber kein Muß. Wer es nicht ganz so windig mag, dem kann man den kleineren und geschützteren Strand Playa Chica ans Herz legen. Dazwischen gibt es noch viele kleinere Buchten, in denen man ungestört baden kann.

In Tarifa stehen zahlreiche Unterkünfte in allen Preisklassen zur Verfügung, sowohl Hotels als auch Appartements und kleinere Pensionen. Da in der Meerenge zwischen Europa und Afrika auch Wale und Delfine leben, werden auch spezielle Touren angeboten, bei denen man die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann. Der Zusammenprall von Atlantik und Mittelmeer führt hier zu einem einzigartigen Ökosystem, so dass hier auch Tümmler, Grinswal, Orca und Finnwal gesichtet werden können. Bei Tarifa landen machen auch über 200 Vogelarten Rast, die über die Meerenge von Afrika kommen bzw. nach Afrika möchten.

In Tarifa treffen das Alte und das Moderne aufeinander. In der Altstadt findet man noch viele malerische Winkel und den typisch andalusischen Flair. Nur ein paar Straßen weiter pulsiert das Leben in der Innenstadt. Rund um Tarifa kann man wandern, reiten oder radfahren, und die wunderschöne Natur genießen. Tarifa sollte auf jeden Fall auf dem Programm eines jeden Andalusien-Urlaubers stehen.

Tarifa war der erste Ort auf spanischem Festland, den die Mauren im Jahr 700 einnahmen. Die Burg in Hafennähe wurde von den Mauren im 10. Jahrhundert errichtet. 1292 wurde Tarifa zurückerobert, blieb aber noch lange umkämpft. Aus der folgenden Zeit stammt die Puerta de Jerez, das Tor zu Altstadt.

Tarifa ist eine interessante Stadt, dank seiner Lage sogar eine einmalige Stadt.

Foto: (under СС for commercial work) BernieCB/flickr.com

Zusatzinformationen

Tarifa: Ferienwohnungen und Hotels
Tarifa ist die südlichste Stadt in Europa. Eine schöne Ferienwohnung, ein schmuckes Ferienhaus, eine gemütliche Finca oder ein gutes Hotel findet man hier auf andalusien-netz.de
Room Tarifa
Room Tarifa
Unterkunft im Room Tarifa. Das Room Tarifa in Tarifa mit Saisonangeboten für Privat- und Geschäftsreisende. Hotelbeschreibung: .
La Estrella de Tarifa
La Estrella de Tarifa
Hotelzimmer im La Estrella de Tarifa Hotel in Tarifa. Urlaubsangebot für La Estrella de Tarifa, .
Strand-costa-de-la-luz
Costa de la Luz
Die Costa de la Luz unterteilt sich noch einmal in die Costa de Cadiz und den Playas de Huelva. Der lange Küstenabschnitt überzeugt mit unterschiedlichen Facetten. Doch ihr wesentliches Merkmal ist die perfekte Lage im Atlantik. Über 250 Kilometer Küste, mehrere weitläufige goldfarbene Sandstrände, unberührte Naturstrände und immer wieder einsame Buchten bezeichnet die Costa del Luz als ihr Eigentum.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.