Feria de Abril

feria de abril Schöne Frauen und Männer auf der Feria de Abril.

Mit der Feria de Abril feiert Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, einmal im Jahr ein einwöchiges, spektakuläres Volksfest. In der Stadt herrscht dann ein Ausnahmezustand, Tausende Besucher aus Spanien und ganz Europa kommen dann hierher um gemeinsam mit den Menschen aus Sevilla ausgelassen zu feiern.

Es waren ein Baske und ein Katalane, welche die Feria de Abril, was die April-Messe bedeutet, 1847 ins Leben riefen. Das Ziel der beiden war es, den Handel und das Geschäftemachen voran zu treiben, als sie mit dem Viehmarkt zu Sevilla starteten. Aud er kommerziellen Veranstaltung entwickelte sich mehr und mehr ein Volksfest und heute ist die Feria de Abril in Sevilla eines der größten und wichtigsten Folklorefeste in ganz Spanien.

Die Feria de Abril wird immer nach der Karwoche, der Semana Santa, eröffnet, zumeist zwei Wochen später. Pünktlich um Mitternacht am Montag beginnt das Spektakel mit der „Lichterprobe“. Zigtausende bunte Glühbirnen und Lampions auf dem Festgelände werden dann angeschaltet und auch das 50 Meter hohe Haupttor erstrahlt versehen mit tausenden Leuchtkörpern. Der Haupteingang wird jährlich neu gebaut und soll eines der großen und wichtugen Gebäude Sevillas nachahmen.

So geht es los, das Spektakel an dem bis zu 1,5 Millionen im Laufe der Festwoche teilnehmen. Auf dem Festgelände stehen über tausend kleine Buden aus Holz, in denen Essen, Trinken und Souvenirs feilgeboten werden. Freunde, Cliquen, Familien und Besucher treffen sich an den Buden, essen die Spezialitäten der Region, trinken Wein zusammen, tanzen, lachen und singen gemeinsam.

Die Einheimischen sind in den Tagen der Feria de Abril in traditioneller andalusischer Tracht gekleidet. Die Männer tragen dabei die historische Festkleidung der Bauern. Die Frauen werden zum Blickfang, wenn sie sich in Rüschenkleidern präsentieren, als seien sie Zigeunerinnen oder Flamencotänzerinnen.

Über den Tag ist das Festgelände voll mit herrlich geschmückten Pferden und reich geschmückten Kutschen. Diese kann man mit Kutscher mieten und zu einer romantischen Fahrt durch Sevilla aufbrechen.

Neben dem Festgelände gibt es die „Calle del Infierno“, eine Kirmes mit vielen Fahrgeschäften für Kinder und Erwachsene. Während der Feria de Abril werden auf der Plaza de la Maestranza, der zweitältesten Stierkamparena Spaniens, auch viele Stierkämpfe veranstaltet.

Beendet wird die Feria de Abril nach einer Woche, Tanz, Vergnügen und Spaß am Sonntag um Mitternacht mit einem spektakulären Feuerwerk über den Dächern von Sevilla.
 

Foto: Tourspain

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.