Wandern zwischen Granada und Almeria

Wandern zwischen Granada und Almeria
Grüne Hügel, kultivierte Terrassenfelder, Routen der Pueblo Blanco sowie die Schinkenroute durch Andalusien kreuzen die Wanderwege zwischen Almeria und Granada.

Wandern in Andalusien ist ein idealer Ausgleich zu Sonne, Strand, das Meer und die Kultur dieser achtenswerten Urlaubsregion im Süden Spanien. Für das Wandern in Andalusien öffnen sich gleich mehrere Wanderrouten. Einige führen vorbei an den Salinen dieser Region. Andere beschreiben die Wege zu den Sherry-Bodegas und noch einmal andere verbinden Pilgerorte mit Wallfahrtsstätten in Andalusien. Das Wandern in Andalusien kann selbstverständlich auch quer durch die Natur führen.

Eine dieser wunderbaren Wanderregionen Andalusien befindet sich zwischen Granada und Almeria. Las Alpujarras, nennt sich eine der vielleicht wunderbarsten Wandergebiete mit bewaldeten Hügeln, reizenden Tälern und Ausläufern der Sierra Nevada. Auffällig für diese Region sin die Terrassenfelder, die bereits vor Jahrtausenden kultiviert wurden. Mehrere kleine Dörfer bereichern das Leben in Las Alpujarras. Viele von ihnen zählen zu den sogenannten Pueblo blanco, den weißen Dörfern Andalusiens. Sie sind die Ausgangspunkte für das Wandern in Las Alpujarras. Wer Informationen zu den Rundwegen bzw. Wanderwegen zwischen Granada und Almeria sucht, wird in den kleinen Orten in Informationszentren fündig werden. Wer die Abgeschiedenheit, die Ruhe, den Bezug zur Natur sucht, wird er freut zu Kenntnis nehmen, dass es in einigen dieser Gemeinden Ferienwohnungen in Andalusien zu günstigen und fairen Preisen gibt. Ziel der meisten Wanderwege zwischen Granada und Almeria sind die Dörfer von Poqueira und die dazugehörige Schlucht. Die Schlucht ist ein breites aber sehr steiles, bewaldetes Tal, welches sich vor dem zweithöchsten Gipfel in der Sierra Nevada verneigt. Hier sind es die Orte Pampaneira, Bubion und Capileira, die zu Magneten oder spontanen Ausflugszielen auf den Wanderungen werden. Hübsche kleine Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein. Die alte Weberei gibt Einblicke in die Geschichte frei und der Duft der Kiefernwälder lockt seit Jahren Urlauber nach Capileira. Er ist der meistbesuchte Ort auf den Wanderrouten zwischen Granada und Almeria. Neben der Poqueira-Schlucht drängen sich auch die Orte Pitres, Portugos und Busquistar auf. Diese befinden sich auf dem Weg nach Trevelez. Pappel, Eicheln, Kiefern, Wälder aus Buchen und rauschende Bäche begleiten diese Wanderung durch Andalusien. Ziel ist der höchstgelegene Ort Spaniens, welcher zugleich für seinen getrockneten Schinken berühmt wurde. Die Schinkenroute Andalusien könnte der nächste Teil der Wanderungen durch Andalusien werden.

Katja Elflein

Datum: 21.06.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.