Guadalquivir

Guadalquivir Mündung des Guadalquivir in den Atlantik.

Durch das Becken des Guadalquivir fliesst der längste Fluss Andalusiens, der Rio Guadalquivir, der 657 Kilometer lang ist.  Es befindet sich zwischen der Betischen Kordillere und der Sierra Morena. Das Gebiet zählt zu den wichtigsten Naturlandschaften in Andalusien, denn hier befindet sich auch der berühmte Nationalpark Coto de Donana.

Er gehört zu den wichtigsten Vogelschutzgebieten in ganz Europa, denn viele Vogelarten brüten hier. Den Naturpark darf man nur im Rahmen einer geführten Tour betreten, damit die einzigartige Flora und Fauna erhalten bleibt. In diesem Naturpark findet man nicht nur Feuchtgebiete vor, sondern auch Dünen und Waldgebiete.

Da das Guadalquivir-Becken sehr fruchtbar ist, betreiben die Menschen in diesem Gebiet vor allem Landwirtschaft und Viehzucht. Im Westen erstreckt sich das Becken des Guadalquivirs bis zur Atlantikküste. Die größten Städte des Gebietes sind die Provinzhauptstädte Cordoba und Sevilla. Im Sommer wird es hier sehr heiß, man muss mit Temperaturen von bis zu 40 Grad rechnen.

Dieses sonnige, milde Klima und der fruchtbare Boden machen die Gegend zum idealen Anbaugebiet für Wein. Besonders der berühmte spanische Sherry wird hier hergestellt. Die Stadt Jerez de la Frontera in der Provinz Cádiz gehört zu den bekanntesten Anbaugebieten. Auch exotische Früchte, Getreide und viele Arten von Gemüse haben hier ideale Wachstumsbedingungen.

Am besten lässt sich die Gegend bei einer Flusskreuzfahrt auf dem Rio Guadalquivir oder während eines Ausrittes erkunden. Die wunderschöne, hügelige Landschaft wird von zahlreichen Olivenhainen, Orangen- und Bananenplantagen, sowie Wäldern mit Korkeichen geprägt.

Man kann auch wunderschöne Radtouren oder Wanderungen durch das Becken des Guadalquivir unternehmen. Wer eine einzigartige Aussicht über das Guadalquivir-Becken haben möchte, der sollte sich auf einen Berg der Betischen Kordillere oder der Sierra Morena begeben.

Foto: (under СС for commercial work) Cayetano/flickr.com

Zusatzinformationen

Sevilla: Hotel und Ferienwohnung
Urlaub: Sevilla - die schöne Stadt am Guadalquivir. Eine Ferienwohnung oder ein Hotel hier auf andalusien-netz.de.
Sevilla
Sevilla
In der Innenstadt von Sevilla machen sich sowohl römische als auch maurische Einflüsse bemerkbar. Wunderschön ist die Altstadt mit ihren engen Gassen und der überwiegen orientalischen Bauweise. Der Guadalquivir macht es möglich, dass Hochseeschiffe bis nach Sevilla fahren können.
Apartamentos Valle del Guadalquivir
Apartamentos Valle del Guadalquivir
Hotel - Übernachten in Arroyo Frio: Apartamentos Valle del Guadalquivir in Arroyo Frio. Beschreibung bei www.andalusien-netz.de: In Arroyo Frio - .
Hotel Guadalquivir
Hotel Guadalquivir
Unterkunft im Hotel Guadalquivir Hotel in Cazorla. Übernachtungsangebot für Hotel Guadalquivir, .
Hotel Guadalquivir
Hotel Guadalquivir
Zimmer frei im Hotel Guadalquivir Hotel in Sanlúcar de Barrameda. Reiseangebot für Hotel Guadalquivir, Dieses große Hotel liegt an der Hauptstraße von Sanlúcar de Barrameda nur ca. 250 m von Strand und Meer entfernt. Das 11-stöckige Hotel Guadalqui...
Provinz Sevilla
Provinz Sevilla
Die Provinz Sevilla ist die größte der acht andalusischen Provinzen. Die Hauptstadt Sevilla hat etwa 700.000 Einwohner.
Nationalparks Andalusien
Nationalparks Andalusien
Die Natur Andalusiens ist wunderschön, so dass es nicht verwundert, dass es in dieser Region Spaniens zahlreiche Nationalparks gibt.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Feria de San Mateo in Andalusien
Mit der Feria de San Mateo, den beiden darauf folgenden Feria de San Luca und Feria de San Miguel läutet Andalusien das Ende des Sommers in Andalusien ein.
Mijas an der Costa del Sol in Andalusien plant Projekte zur Verschönerung des Ortes
Die Gemeinde von Mijas große Pläne. Der spanische Ort in Andalusien will Mijas für seine Einwohner und auch für die Urlauber noch anziehender, größer und schöner zu machen.
FC Malaga die neue Macht in Andalusien?
Wie spanische Medien übereinstimmend am vergangenen Donnerstag berichteten, sicherte sich der FC Malaga die Dienste des spanischen Akteurs Joaquin vom FC Valencia für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro.